Trump und Führung der republikanischen Partei veröffentlichen Details zu Plänen für Reform des US-Steuerrechts

29.09.2017

Vorgestern haben US-Präsident Donald Trump und die Führung der republikanischen Partei Details zu ihren Plänen für eine Reform des US-Steuerrechts veröffentlicht.

Der Reformplan sind unter anderem die folgenden Punkte vor:

  • Reduzierung der amerikanischen Körperschaftsteuer auf 20%
  • Ein Steuersatz von 25% für „Klein- und Familienunternehmen“, welche als Personengesellschaft auf Gesellschafterebene besteuert werden. Eine Definition des Begriffs Klein- und Familienunternehmen existiert bislang allerdings nicht.
  • Sofortige volle steuerliche Abzugsfähigkeit von Investitionen.
  • Begrenzung des Zinsabzugs.
  • Wegfall der sog. State Tax Deduction.
  • Wegfall der sog. Domestic Production Activities Deduction.
  • Einführung eines territorialem Steuersystems (empfangene Dividenden 100% steuerfrei).
  • Zwangsrepatriierung und Besteuerung von unausgeschütteten ausländischen Gewinnen, jedoch unter Berücksichtigung eines reduzierten Steuersatzes.


Die ebenfalls bislang diskutierte und umstrittene Einführung einer Grenzanpassungssteuer (“border adjustment tax”), welche Exporte steuerfrei, Importe jedoch steuerpflichtig machen sollte, ist dagegen nicht mehr Teil des Reformpakets. Viele Fragen und Details der geplanten Steuerreform sind allerdings weiterhin offen, insbesondere auch die der Gegenfinanzierung der Entlastungen. Weitere Details zu der Steuerreform erhalten Sie hier.